Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Trainer-B- Ausbildung in Potsdam  09.05.2013

Am vergangenen Wochenende erhielten 13 neue Trainer B-Leistungssport ihre Lizenz. Die Ausbildung fand in einem besonderen Projekt statt.
Am vergangenen Wochenende stellten sich 13 Judoka in den Räumen des SV Motor Babelsberg der Prüfung zum Erwerb der Lizenz Trainer B Leistungssport. Auf diesen Zeitpunkt hatten sich die Lehrgangsteilnehmer aus der Bundeswehr und aus Vereinen des BJV in drei Lehrgangswochenenden vorbereitet.
 Dabei war der Lehrgang an sich eine kleine Besonderheit. Es war Hauptmann Jörn Keller, der für die Bundeswehr Ende 2012 über den BJV beim DJB anfragte, ob die Möglichkeit besteht, für Angehörige der Bundeswehr eine Ausbildung zum Trainer B-Leistungssport in Potsdam durchzuführen. Der Ausbildungsleiter des DJB bestätigte den über den BJV gestellten Antrag und beauftragte den Referenten Ausbildung des BJV, Jan Schröder, unterstützt vom Prüfungsreferenten des BJV, Martin Reißmann, als Referenten mit der Durchführung des Lehrgangs. Die Bundeswehr ihrerseits übernahm die Finanzierung und die organisatorische Seite der Absicherung dieser Ausbildung in Zusammenarbeit mit dem SV Motor Babelsberg. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zusätzlich zu den Bundeswehrangehörigen war es auch Judoka des BJV möglich am Lehrgang teilzunehmen, soweit sie die Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung erfüllen. 
 Nachdem alle organisatorischen, inhaltlichen und formalen Voraussetzungen abgeklärt und geprüft waren, konnte mit Bestätigung durch den DJB der erste Lehrgang am 22. März in Potsdam Babelsberg für acht Angehörige der Bundeswehr und sechs weitere Judoka aus Vereinen unseres Verbandes beginnen.

 Die Teilnehmer zeigten im Lehrgang große Einsatz- und Lernbereitschaft. Die Arbeit der Referenten Jan Schröder und Martin Reißmann konnte an bestehende Kenntnisse und praktische Erfahrungen der Lehrgangsteilnehmer anknüpfen. Dabei waren alle Teilnehmer sowohl in der Theorie als auch in der Praxisausbildung bemüht, sich die vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten anzueignen. Ein Teil der Judoka musste besonders in der theoretischen Ausbildung viel Arbeit und Fleiß investieren, um später den Anforderungen an die Prüfung gerecht werden zu können. Hauptmann Jörn Keller - selbst Lehrgangsteilnehmer - und sein Team unternahmen aber zusammen mit Sportfreunden von Motor Babelsberg alle Anstrengungen um im Lehrgang stets gute Bedingungen und eine positive Lernatmosphäre zu sichern.
 Am Ende der Ausbildung sollten sich diese Bemühungen auszahlen. Nach Abgabe der vorgeschriebenen Hausarbeiten unterzogen sich 13 Judoka am vergangenen Wochenende den Prüfungen in Theorie und Praxis. Alle Prüfungsanwärter erfüllten die Bedingungen der schriftlichen Theorieprüfung, und durften sich somit am Sonntag der Praxisprüfung stellen. Dort konnte sich die Prüfungskommission Jan Schröder (7. Dan) und Martin Reißmann (5. Dan) davon überzeugen, dass die Prüfungskandidaten gewissenhaft vorbereitet waren und fleißig an ihrem Bewegungsvorbild gearbeitet hatten.

09.05.2013 Am Ende der Prüfung gratulierten Jan Schröder und Martin Reißmann allen Judoka zum Erwerb der Lizenz als Trainer B Leistungssport. Unter den insgesamt überwiegend sehr positiven Ergebnissen hob die Prüfungskommission besonders die Leistungen von Daniel Keller, Robert Prill und Mathias Zapf hervor, die nicht nur in der Theorie sehr gute Resultate erreichten, sondern durchgängig gleichmäßig sehr gute Ergebnisse nachweisen konnten. Ein besonderes Lob richteten die Ausbilder auch an Faruch Bulekulov, der als erfahrener Leistungssportler im Lehrgang neben seinen sehr guten Praxisleistungen eine besonders positive Entwicklung in der Theorie und auf methodischem und pädagogischem Gebiet zeigte, was ihm am Ende den Erwerb der Lizenz sicherte. Manja Keller, die einzige Frau im Lehrgang, trug mit ihrer Arbeit im Lehrgang und ihrer Begeisterung für das Judo nicht nur zur guten Atmosphäre in der Ausbildung bei, sondern bewies auch in der Prüfung, dass sie ihren männlichen Kollegen in Theorie und Praxis in nichts nachstand.

09.05.2013 
 Die Ausbilder und Prüfer gratulieren von dieser Stelle nachfolgenden benannten Judoka zum Erwerb der Lizenz und wünschen für die Künftige Trainertätigkeit Freude und Erfolg:


Faruch Bulekulov, SV Motor Babelsberg - Bundeswehr
Jörg Frischmann, JV Königs-Wusterhausen - Bundeswehr
Paul Gärtner, SV Motor Babelsberg - Bundeswehr
Niklas Grimme, Bramfeld SV - Bundeswehr
Daniel Keller, SV Motor Babelsberg - Bundeswehr
Jörn Keller, SV Motor Babelsberg - Bundeswehr
Manja Keller, SV Motor Babelsberg - Bundeswehr
Manuel Latza, JC Samura Oranienburg
Marian Lorenz, JV Königs Wusterhausen
Dirk Nehrkorn, SV Motor Babelsberg
Robert Prill, JV Königs Wusterhausen
Thomas Wendt, JC Kyoko Jänschwalde
Mathias Zapf, JC Kyoko Jänschwalde


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Text und Fotos: BJV